Schokoladenwelt

Schokoladenglasur

Schokoladenglasur macht selbst den einfachsten Kuchen zum besonderen Hingucker. Und auch geschmacklich rundet sie jedes Gebäck harmonisch ab. Wenn Sie die wichtigsten Dinge beachten, dann ist die Schokoladenglasur kein Problem. Um eine schöne Schokoladenglasur, die nicht grau oder streifig ist, zuzubereiten, ist die Temperatur entscheidend. Es gibt mehrere Möglichkeiten:

Kuvertüre:

Bei der Kuvertüre ist das richtige Temperieren besonders wichtig. Schmelzen Sie die Kuvertüre im Wasserbad und bringen Sie sie auf eine Temperatur von 45 °C. Anschließend auf unter 30 °C abkühlen lassen. Das geht schneller, indem Sie kleine Kuvertürestückchen unterrühren und darin schmelzen lassen. Dann wieder auf 31-32 °C temperieren.  Die geschmolzene Kuvertüre entweder vorsichtig über den Kuchen gießen oder mit einem Kuchenpinsel verteilen. Wenn Sie Muffins backen, die Muffins direkt in die Glasur tunken – so entsteht eine schöne, glatte Fläche.

Schokoladenglasur:

  • 150 ml Sahne
  • 175 g Halbbitter-Schokolade
  • 1 El Zucker
  • 75 g weiche Butter

Die Sahne im Wasserbad erwärmen. Dann die zerkleinerte Schokolade, den Zucker und die Butter hinzufügen und rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Danach die Glasur auf dem Kuchen verteilen. Die Glasur wird fest und geschmeidig. Besonders schön sieht der Kuchen aus, wenn Sie noch etwas weiße Schokolade schmelzen und in „Streifen“ über die dunkle Schokoladenschicht ziehen. Dann mit einem Stäbchen Kreise ziehen.

Belgische Ganache:

Noch einfacher ist eine belgische Ganache, die auch gern von Dekoprofis wie Peggy Porschen verwendet wird:

  • 250 g Sahne
  • 250 g dunkle Schokolade, mind. 53 % Kakaogehalt

Die Sahne in einem Topf leicht zum Kochen bringen. Die Schokolade zerkleinern, in die heiße Sahne geben und rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Etwas abkühlen lassen. Jetzt können Sie mit der Ganache leckere Torten und Kuchen bestreichen. Besonders schön wird der Kuchen, wenn Sie ihn mit ein paar Marzipanrosen verzieren.

Weiße Schokolade:

Bei der Verarbeitung von weißer Kuvertüre empfiehlt es sich, etwas Kokosfett unterzurühren. Dadurch wird die Schokoladenmasse flüssiger und streichfähiger.

Schokolöffel

Schokolöffel

Sie suchen nach einer witzigen und originellen Dekoration für Ihre Kaffeetafel? Der Schokolöffel begeistert die Besucher immer wieder. Anknabbern erlaubt….!

So schnell und einfach ist er gemacht: Sie benötigen Kuchen- oder Schokoladenglasur und so viele Löffel, wie Sie Gäste erwarten. Die Glasur (siehe oben) wie beschrieben zubereiten. Dann jeweils einen Plastiklöffel eintauchen und auf Backpapier trocknen lassen. Besonders dekorativ sind farbige Plastiklöffel.

Sie können die Löffel zusätzlich mit geschmolzener weißer Schokolade verzieren. Aber bitte weisen Sie Ihre Gäste darauf hin, dass die Löffel nicht komplett essbar sind!

Schokoherzen

Satt vieler Worte! Mit diesen köstlichen Schokoladenherzen verwöhnen Sie Ihre Liebsten auf besondere Weise! Die Kuchen- oder Schokoladenglasur (siehe oben) wie beschrieben schmelzen. Lassen Sie die Schokolade dann leicht abkühlen und füllen sie sie in einen Spritzbeutel oder eine Pergamenttüte. Damit können Sie die Schokoherzen – sie sollten zwei bis drei Zentimeter groß sein - auf Backpapier spritzen. Wenn es mit der Herzform nicht so richtig klappen will: Backförmchen erleichtern Ihnen die Arbeit. Wenn die Herzchen etwas angetrocknet sind, können Sie sie mit der Glasur ausfüllen.

Danach mischen Sie weißen Zucker mit einem Spritzer roter Lebensmittelfarbe und bestreuen die Herzen damit. Die Herzen abkühlen lassen. Sie sehen besonders schön auf einer weißen Schokoglasur aus.

Individuelle Schokoladenornamente:

Auf diese Weise können Sie auch andere Formen und Ornamente aus Schokolade zaubern. Die gewünschten Muster auf Papier vorzeichnen, Pergamentpapier darüber legen und die Formen mit flüssiger Kuvertüre und einer feinen Tülle nachspritzen. Sind die Ornamente abgekühlt, lassen sie sich gut lösen.

Schokoschalen

So können Sie Ihre köstlichen Desserts auch angemessen servieren – in Schokoschalen. Mit ein wenig Übung gelingen Ihnen diese Schalen ohne Probleme. Um diese dekorativen und leckeren Schokoladenschalen, z.B. für Grießpudding herzustellen, braucht es nicht viele Zutaten, nur ein bisschen Fingerspitzengefühl.

Am einfachsten gelingen Schokoschalen mit Hilfe von Luftballons. Pusten Sie diese leicht auf, je nachdem wie groß die Schale werden soll. Kuvertüre eignet sich am besten, da sie schön fest wird und die Schalen stabil sind. Die Kuvertüre wie beschrieben zubereiten. Dann die Ballons in die Kuvertüre tauchen und etwas trocknen lassen. Wiederholen Sie den Vorgang, bis die Schalen die richtige Stärke haben. Anschließend gut trocknen lassen. Wenn die Schalen fest und trocken sind, die Luftballons vorsichtig zerstechen und lösen.

Sie können die Schokoschalen auch mit Hilfe von Dessertschalen herstellen, allerdings lässt sich die Schokolade dann meist nur schwer lösen. Polieren Sie die Schalen daher gut. Dann gießen Sie die flüssige Schokolade hinein. Überflüssige Schokolade wieder hinauslaufen lassen. Klopfen Sie ein wenig gegen die Form, damit keine Luftblasen entstehen. Wenn die Schokolade abgekühlt ist, wiederholen Sie den Vorgang – die Wände dürfen nicht zu dünn sein, sonst bricht die Schokolade. Lassen Sie die Schokolade danach mindestens 20 Minuten aushärten. Wenn die Schokoschälchen die richtige Stärke haben und gut abgekühlt sind, lösen Sie sie vorsichtig aus der Form.

Wenn die Schokoschalen nicht unbedingt glatt werden sollen, können Sie die gewählte Form auch mit Frischhaltefolie auskleiden, um sie besser lösen zu können.

Tipp:

Wenn Sie den Schokoladenschalen einen besonderen Pfiff verleihen möchten, können Sie auch Gewürze wie zum Beispiel gemahlenen Pfeffer, Kardamom oder Zimt in die flüssige Schokolade geben.

Marzipan

Marzipankrone

Es ist viel einfacher, als es aussieht. Diese Krone aus Marzipan macht aus einem einfachen  Kuchen eine Kreation wie vom Konditor. So einfach geht´s:

Zutaten:

400 g Marzipanrohmasse

200 g Puderzucker

Lebensmittelfarbe auf Wunsch

Vermischen Sie zunächst die Marzipanrohmasse, den Puderzucker und gegebenenfalls die gewählte Lebensmittelfarbe. Dann legen Sie die Masse zwischen Frischhaltefolie oder einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel und rollen Sie sie mit einem Nudelholz aus – so bleibt die Marzipanmasse nicht am Nudelholz kleben.

Trennen Sie ein Drittel der Masse ab. Die anderen zwei Drittel ca. 5 mm dick ausrollen. Dann mit einer runden Kuchenform die Tortendecke ausstechen. Falls notwendig, den Rand mit einen Messer glatt schneiden. Anschließend die Marzipandecke auf dem Kuchen oder der Torte platzieren.

Die restliche Marzipanmasse zu einem langen Streifen ausrollen, eine Rosette daraus formen und auf die Marzipandecke setzen. Sie können die Marzipanränder zusätzlich mit einer Lötlampe leicht anbräunen. Auf Wunsch können Sie Ihr Kunstwerk mit Sahnetupfer und Maraschino-Kirschen vervollständigen.

Marzipanrosen und Blätter

Statt vieler Worte können Sie Ihre Lieben auch mit einem selbst kreierten Blumenschmuck verwöhnen – und das Beste daran ist, dass er zusätzlich den Gaumen erfreut.

Zutaten:

250 g Marzipanrohmasse

je 1 Päckchen Lebensmittelfarbe rosa und grün

250 g Puderzucker

Zuerst die Rohmasse mit dem Puderzucker vermischen, 200 g davon abnehmen. Den größeren Anteil mit gelber oder roter Lebensmittelfarbe färben, die restliche Menge mit grüner Lebensmittelfarbe.

Aus der roten Masse haselnussgroße Kugeln formen. Diese zwischen Frischhaltefolie oder einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel legen und anschließend mit den Fingern Blütenblätter formen – dies ist am Anfang schwierig, also nicht verzweifeln, wenn die ersten Rosen nicht perfekt aussehen! Dann eines nehmen und relativ schmal zusammen rollen. Die nächsten Blätter ein wenig rollen und darum legen. Solange fortfahren, bis eine vollständige Blüte entstanden ist.

Dann die grüne Masse mit einem Nudelholz ausrollen – die Masse zwischen Frischhaltefolie oder Backpapier etwa 5 mm dick ausrollen. Mit einem scharfen Messer Blätter aus der Masse herausschneiden. Vorsichtig mit dem Messer das typische Blattmuster einritzen. Sie können die Maserung auch mit weißer Lebensmittelfarbe auf das Blatt malen. Ebenfalls gibt es Rosenblatt-Ausstecher im Handel.

Nun die Torte mit den Rosen und den Blättern dekorieren. Besonders toll sieht es aus, wenn Sie die Rosen und die Blätter auf einem Tupfer Sahne platzieren oder ein wenig Puderzucker über die gesamte Torte streuen.

Giraffe aus Marzipan

Ein Kuchen mit einer lustigen Figur ist besonders für einen Kindergeburtstag eine tolle Überraschung und ein tierischer Genuss.

Zutaten:

400 g Marzipanrohmasse

200 g Puderzucker

1 Tube gelbe Lebensmittelfarbe

Kuchen- oder Schokoladenglasur

Eine Giraffen-Malvorlage ein anderes witziges Motiv ausdrucken. Im Internet findet man meistens gute Vorlagen oder Anregungen. Das Marzipan mit dem Puderzucker und der gelben Lebensmittelfarbe einfärben und ausrollen. Die Malvorlage auf das Marzipan legen und ausschneiden.

Die Glasur wie beschrieben zubereiten. Den Kuchen mit 2/3 der Glasur überziehen. Dann die Marzipanfigur auf die erkaltete Schokoladenglasur legen. Mit der restlichen Glasur die Giraffenflecken und die Augen zum Beispiel mit einem schmalen Pinsel aufzeichnen.

Jetzt können Sie noch mit der hellen Schokoladenglasur Gras, einen Zaun oder zum Beispiel den Namen des Geburtstagskindes aufmalen. Dazu eignet sich ein kleines Pergamenttütchen besonders gut. Die Anleitung dazu finden Sie hier. Die etwas fester gewordene, helle Schokoladenglasur in das Tütchen füllen und die gewünschten Elemente aufzeichnen.